GBpsych – Rechtsfolgen (Ordnungswidrigkeitenrecht)

Wird die Gefährdungsbeurteilung nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig dokumentiert (ohne Gefährdung des Lebens oder der Gesundheit eines anderen) ergeben sich aus den folgenden Vorschriften und Verstößen die aufgeführten Rechtsfolgen:

§§ 22 Abs. 1 Nr. 1 GefStoffG, 26 Abs. 1 Nr. 8 lit. b ChemG – vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln – Bußgeld bis 50.000 €

§§ 9 Abs. 1 Nr. 1 ArbStättV, 25 Abs. 1 Nr. 1 ArbSchG – vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln – Bußgeld bis 5.000 €

§§ 20 Abs. 1 Nr. 1-4 BiostoffV, 25 Abs. 1 Nr. 1 ArbSchG – vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln – Bußgeld bis 5.000 €

§§ 16 Abs. 1 Nr. 1 und 2 LärmVibrationsArbSchV, 25 Abs. 1 Nr. 1 ArbSchG – vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln – Bußgeld bis 5.000 €

2018-03-08T11:11:39+00:00 Februar 26th, 2018|Uncategorized|0 Comments

Leave A Comment