Verständnis und Handlungssicherheit. Für Entscheider und Verantwortliche. Beratung psychische Gefährdungsbeurteilung.


Lesezeit: 1 Minute – Thema: Beratung psychische Gefährdungsbeurteilung


Alle wichtigen Informationen: Alle Zahlen, die betriebswirtschaftlichen Mehrwerte, der effiziente Prozess, die Tools und die rechtlichen Anforderungen

Auf der Basis von über 50 erfolgreichen Projekten in 2018 und einem aktuellen Projektvolumen von über 80.000 Mitarbeitenden gehen Sie mit dem Wertepreisträger des Deutschen Mittelstandes 2019 und Fachautor Karsten Steffgen, Geschäftsführer youCcom in den direkten Praxisaustausch!

Erfahren Sie u.a. wie Betriebe im Bereich der Maßnahmenumsetzung zur GBpsych allein durch eine Methode zur FK-Entwicklung eine Reduzierung der Fehlzeiten um 249 Arbeitswochen erreicht haben (hier: 1.000 Mitarbeitende, aktuelle wissenschaftliche Vergleichsstudie).

Auf ein Wort. Vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!

Beratung psychische Gefährdungsbeurteilung

Karsten Steffgen, Geschäftsführer youCcom GmbH

 

Zusätzlich zu Ihrem individuellen Termin zur bieten wir Ihnen deutschlandweit zahlreiche Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten an. Sie wollen nicht lange suchen? Fragen Sie einfach an, wann wir das nächste Mal bei Ihnen vor Ort sind!

Beratung psychische Gefährdungsbeurteilung. Kurz zum Thema

Der Unternehmensstandort Deutschland zeichnet sich durch seine wissensintensiven Produkte und Dienstleistungen aus. Qualifizierte, motivierte und gesunde Mitarbeiter/Innen sind die zentrale strategische Ressource. Die Konjunkturlage ist gut. Über 90% der Betriebe verzeichnen stabile bis steigende Umsätze und möchten Ihre Beschäftigtenzahl halten oder erhöhen.

Wettbewerb um Talente, Fachkräfte und Knowhow-Träger nimmt zu

Auf der anderen Seite berichten Zweidrittel der Unternehmen, dass sie nicht optimal besetzt sind. Das Problem wird zunehmen. Bundesweit fehlen 2030 über 8 Mio. Beschäftigte. Zudem fühlen sich 70% der Mitarbeiter nur schwach an ihr Unternehmen gebunden. Die Machtverhältnisse auf dem Arbeitsmarkt haben sich gedreht.

Kranken-, Unfall- und Rentenkassen alarmieren

Die Anzahl an Fehltagen aufgrund psychischer Erkrankungen hat sich in den letzten 10 Jahren auf 246 Tage (pro 100 Versicherte) verdoppelt. Allein die Kosten pro Mitarbeiter durch Absentismus belaufen sich auf 1.200 Euro pro Jahr. Der Produktivitätsverlust durch psychische Störungen liegt bei über 30%. Der Anteil an der Frühberentung liegt aktuell bei 50%.

Der Gesetzgeber hat reagiert

Für alle Arbeitgeber ist die regelmäßige fachkundige Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung gesetzlich verpflichtend festgeschrieben. Die Ergebnisse ihrer Wirksamkeitsprüfung werden durch die zuständigen Aufsichtsbehörden kontrolliert. Die Umsetzung ist ein Muss. Die Nichtumsetzung wird geahndet. Es gibt keine Übergangsfristen.

Vom Muss zum Mehrwert. Die richtige Beratung psychische Gefährdungsbeurteilung

Richtig umgesetzt beinhaltet die GBpsych betriebswirtschaftlich hochrelevante Effekte wie die:

  • Reduzierung von Krankheitstagen/Fehlzeiten und der Mitarbeiterfluktuation,
  • Verringerung von Prozesskosten durch optimale Abläufe und eine effiziente Zusammenarbeit,
  • Ertragssteigerung durch die Förderung von Potenzialen, Wissen und Können auf allen Ebenen.